Auxmoney Ausfallrate

Auxgeld Ausfallrate

Term, Zinssatz, Ausfallrate, vor Steuern, nach Steuern. machen bei Auxmoney derzeit rund drei Prozent des Kreditvolumens aus. Weil die tatsächliche "Ausfallrate" unnötig verschleiert wird. Bei Mintos gibt es kein Reinvestitionstool, wie bei Auxmoney. auxmoney.

auxmoney. Hast du irgendwelche Erfahrungen mit der Seite auxmoney.com?

Deine Erfahrung?

27.04. 2014, 18:32 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Man kann hier also vielmehr die Informationsrichtlinie anführen. 27.04. 2014, 18:44 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Schatten 23 hat das Folgende geschrieben: Man kann hier also vielmehr die Informationsrichtlinie anführen. 27.04. 2014, 23:02 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung?

Die KSAinvest hat folgende Zeilen geschrieben: noofconsequence hat folgende Zeilen geschrieben: Wenn Sie, wie Zinshans, für besonders smart sollte, ändert den Nix auf der Realität haben, der nun mal darin liegt, dass Menschen, die kostspielige Credits in Anspruch nehmen (müssen), in der Tat meist weniger kreditwüdig sind und häufiger scheitern, als solche, die preiswertere Credits erhalten.

Entsprechend höher sind natürlich die Ausfälle.. |Es scheint aber immer noch Menschen hier im Diskussionsforum zu geben, die damit auch einen Return on Investment erzielen. Abgesehen davon, dass die tatsächliche-Rendite mit dem Tempo wirklich anstieg. hätte Ich mag Nummern, bis dahin empfinde ich es als pures Vermutungen. Mein persönlicher Erfahrungsschatz ist ein anderer, über mehrere Bahnsteige entfernt, es gibt die Nettorendite mit den besten Credits höher, als mit dem Schrot.

Mit Prosper war es wenigstens mit der letzen Statistiken, die ich sah, ähnlich: gut Bonitäten, gute Nettorendite, schlecht Bonitäten, negativer Nettoertrag. Mit Auxmoney ist es etwas schwerer zu bewerten, da es mehr eigene Suchfilter gibt. abhängt. Dennoch: die Ausbeute nach Bonitätsklassen würde Ich bin interessiert, es ist eine Schande, dass Auxmoney das von der Website hat.

27.04. 2014, 23:12 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Sinshans hat das geschrieben: Sie finden sie offensichtlich Geschäftsgebaren unangebracht (ich auch, für unfähig Ich hänge sie auch nicht auf, sondern für unwillig), wäre mit mindestens aber auch für mir ein Ausnahmekriterium. So kann ich mich unter über nicht über meine Rückkehr auf Auxmoney beschweren.

Aber ich teilte deine Chancen/Risikenabwägung null, wie ich bereits an anderer Stelle beschrieben habe. Mit Auxmoney ( "nicht mit allen P2P-Plattformen") muss ich mit einem Totalverlust rechen, auch wenn dieser wahrscheinlich nicht im Durchschnitt eintritt und nicht wieder aus dem System kommt. Es kommen mir schlichtweg andere Werke mit ähnlichem risikobehaftet und mit höherer Nettorendite in den Sinn.

Die Durchschnittsrendite ist aber klar höher und Sie können das Ganze zu jeder Zeit und mit kurzer Frist auflösen. 28.04. 2014, 00:36 Titel: Re: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Zitieren: Und auf die Tatsache, dass die tatsächliche-Rendite mit dem risikoreichen Anstieg wirklich wächst, hätte Ich mag Nummern, bis dahin empfinde ich es als blanke Vermutungen.

Es ist nicht (die Rendite) natürlich (so einfach). Mit Auxmoney ist das alles (komplett Würstchen, deren Interesse dort bestellt wird) Glücksspiel. Trotzdem kann man mutmaen, das jemand zzgl. der Gebühren hier noch 15% Zinsen anbieten kann, finanzwirtschaftlich lieber auf das letzte Löcherpfeifen, oder (unwahrscheinlich) nur nicht berechnen kann.

Es ist interessant, dass auch diese Art zu existieren scheint, z. B. alle, die "meine Credits zusammengefasst wissen wollen" und "mit Auxmoney fahren ich günstiger". Es ist auch nicht Kunststück, wenn ich verschiedene Ratenkäufe " mache ", was in 12-24 Wochen wären über Auxmoney für 48-60 Wochen "erledigt" werden kann.... und plötzlich fallen meine monatlichen finanziellen Belastungen....

Mich interessiert mehr würde, wie Auxmoney die Bewertungen erhält und natürlich die "200 Kriterien": 28.04. 2014, 01:01 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Sinshans hat das geschrieben: Zitieren: Und auf die Tatsache, dass die tatsächliche-Rendite mit dem Mortalitätsrisiko tatsächlich zunimmt, hätte Ich mag Nummern, bis dahin verstehe ich es als eine pure Vermutetensituation.

Es ist nicht (die Rendite) natürlich (so einfach). Mit dem neuen Bewertungssystem stützt sich Auxmoney mehr als bisher aus dem Sichtfeld. Weil Auxmoney das auch weiß, wird es wohl nicht so leicht sein. Wahrscheinlich fehlende Offenheit. Damit meine ich die Zinssätze, Ausfallsätze und die daraus resultierende Verzinsung für tatsächlich getätigte Investitionen in die entsprechenden Fonds.

Angebot: Interessiert es würde mehr, wie Auxmoney die Bewertungen erhält und natürlich die "200 Kriterien"? 26.04.2014, 01:13 Titel: Re: Auxmoney Anleger - Ihre Erfahrungen? die "200 Kriterien"? Angebot: Es kommen mir schlichtweg andere Werke mit ähnlichem risikobehaftet und höherer Nettorendite in den Sinn. Doch natürlich ist viel zuverlässiger als alles andere. Scheitern hier Auszahlungen ( "temporär"), geht in der Regel nur die Verzinsung, nicht aber das Kernkapital verloren.

28.04. 2014, 01:55 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Mit dem neuen Bewertungssystem stützt sich Auxmoney mehr als bisher aus dem Sichtfeld. Weil Auxmoney das auch weiß, wird es wohl nicht so leicht sein. So ein gutes Foto von Auxmoney habe ich nicht - auch wenn ich es immer noch anziehe - selbst.

Mit Auxmoney werden wirklich die kleinsten Investoren angesprochen, für die die Zinssätze für das Sparkonto und TG zu niedrig sind. Ich weiß nicht, ob Auxmoney mit seinem Bewertungssystem tatsächlich "lehnt sich ganz mehr aus dem Fenster" oder - was ich viel mehr vermutliche - was das ganze als Fahrzeug um die Kohlesäule der Recherchegeber erfunden haben (solche, die sich des Investors bedienen), eben somemaäen "gesteuert" in Anlagen steuern kann.

Wer oder was sollte man Auxmoney belangen, wenn z.B. ein Projekt in das Inkasso geht? Wenn man die Argumente, die - aus Anlegersicht - überhaupt nicht von ? Ampere waren, hat Auxmoney dann wahrscheinlich noch 195 Gründe übrig herum aus ihrer Perspektive? Ampere? bis begründen. Ich bin neugierig zu sehen, wie viele davon abgesagt werden.

Superkursratings gibt es z.B. oft für Aufstockers, die mit ihren Kreditverlängerungen endlich am AM-Limit ankamen, begründet gem. aufgrund der 35 pünktlichen Sätze. 28.04. 2014, 02:49 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Sinshans hat das geschrieben: Dort ist meine Nettorendite zur Zeit deutlich höher als 5-7,5%, geht aber auch wieder zurück.

Die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls bei einer Einzelanleihe ist in den seltensten Fällen so hoch wie bei einem einzigen P2P-Darlehen, wie ich es vorstelle. Anleihen sind natürlich weit in der Tiefzinsphase, aber wo Auxmoney mit dem neuen Prädikat steht, wissen wir alle nicht, was mit Isepankur passieren wird und Smavas Ertrag ist eindeutig positiv.

Während der Zeit, in der ich bei Auxmoney investierte, hatte ich eine durchschnittliche jährliche Aktienrendite von etwa 20% und die Wirtschaftskrise war mit dabei! 28.04. 2014, 03:10 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung? Sinshans hat das geschrieben: Wenn man die Argumente, die - aus Anlegersicht - überhaupt nicht von ? Ampere waren, hat Auxmoney dann wahrscheinlich noch 195 Gründe übrig herum aus ihrer Perspektive? Ampere? bis begründen.

Ich bin neugierig zu sehen, wie viele davon abgesagt werden. Zitieren: "Zum Beispiel gibt es oft Superratings für Aufstockers, die mit ihren Kreditverlängerungen endlich das AM-Limit erreicht haben, begründet gem. aufgrund der "35 pünktlichen Sätze". Es spielt keine Rolle, ob derjenige mit seiner Karte oder Auxmoney "auflädt". 28.04. 2014, 06:36 Titel: Re: Auxmoney-Investoren - Ihre Erlebnisse? Der. Picker schrieb folgendes: Was der geneigte Leser dann doch auffällt, ist, dass einige kg, die mit relativ wenig Gehalt im Ruderboot wie z.B. die von ikke hier auf dem Gips getroffen wurden, woraufhin sich bereits jetzt, wie auf länger und in der Praxis, mit solcher offensiven kritisierenden Darstellung eher hielten auffällt (z.).

28.04. 2014, 20:11 Titel: Re: Auxmoney Investors - Your Experience? slibo hat folgende Texte geschrieben: 29.04. 2014, 08:31 Titel: Re: Auxmoney Investors - Your Experience? Wenn also Ä bei Auxmoney moderat ist, dann ist B= genügend C= defizitär D=ungenügend E= unter Tage und völlig unauffindbar..... 29.04. 2014, 12:28 Titel: Re: Auxmoney Investors - Ihre Erfahrung?

Betrachte ich die Smava-Zahlen wie diese (die ebenfalls auf meiner eigenen Bewertung beruhen, aber auf Schufa-Klassen abgebildet sind) würde Ich könnte sie sogar "A" "gut" nennen, bei Auxmoney wäre wäre das "AAA". Aber wenn natürlich eine Frage des Geschmacks ist, gibt es keine "Investment Grade" Anrechnungspunkte auf für Stellt man die von Auxmoney vorgegebenen Fehlerquoten mit denen der Scufa gegenüber, so erkennt man, dass sie am Ende die Kategorien lediglich umbenannt haben, aber die Klassifizierung des Auxmoney entspricht anscheinend weitgehend der Scufa B-G. Die Auxmoney-Klassen sind nicht die gleichen wie die der Scufa A-BK.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum