Eigene Online Bank Gründen

Gründe für die eigene Online-Bank

Active "White Label Banking Program": Eröffnung von Online-Privat-/Firmenkonten mit Ausgabe einer eigenen Prepaid-Mastercard. Sie wollen eine GmbH oder AG gründen oder das Kapital Ihrer Gesellschaft erhöhen? Die Bank blockiert Geld aus "Sicherheitsgründen". " Ihre eigene Behörde, Herr Scheuer, hat einen Brief an betrogene Autofahrer* geschickt und für VW, BMW und Daimler geworben: Wenn Google und Co. in naher Zukunft eine eigene Bank gründen würden, könnten sie das tun.

Strengere Anforderungen

Starten Sie eine Bank - gerade jetzt? Man sollte nicht davon ausgehen, dass dies die erste Niederlassung einer neuen Bank in wenigen Wochen sein wird. Doch es soll keine Bank nach den gängigen Standards sein. Der " Bank für öffentliche Fürsorge ", wie das ungewöhnliche Projekt genannt wird, wird es wahrscheinlich weder eine prunkvolle Hauptverwaltung noch einen Nadelstreifenmanager, keine prominente Werbeträger und schon gar keine exorbitanten modern ausgestatteten Verkaufsautomaten in stilvollen Self-Service-Räumen geben.

Öffentliches Wohlergehen und Finanzierung? Ein Begriff, der sich ansonsten nur in der unendlichen Weite der ökonomischen Phantasien trifft, jedenfalls nach den letzten Imageknacks der Kreditinstitute im Laufe der Finanzmarktkrise und nach den Erkenntnissen über zurückhaltende Kredite, Bad Banks und Bankenskandale. Deshalb scheint es fast merkwürdig, jetzt gerade jetzt eine Bank gründen zu wollen.

Ansonsten ist es äußerst kompliziert, denn im Laufe der Krisen und anderer Missverständnisse wurden die Anforderungen an die Gesamtbanken und insbesondere an die Start-ups erhöht, denn immerhin wollen sich die Länder eine weitere unterstützende Intervention bei maroden Instituten sparen. Die Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) interpretiert daher ihre Funktion als Zerberus von Bank- und anderen Finanztransaktionen strikt, auch wenn die abschließende Vergabeentscheidung über die Konzessionserteilung im EU-Raum bei der Deutschen Bundesbank (EZB) liegen sollte.

Die Bank für Gemeinwohl, kurz BfG, ist auf eben dieser Konzessionsstrecke verblüffend weit vorangekommen. Sie wurde im vergangenen Monat im Rahmen des Handelsregisters - insbesondere der "BfG Eigentümer/-innen- und Verwaltungsgenossenschaft" - mit dem Firmensitz in Niederösterreich (Gumpoldskirchen) in das Handelsregister aufgenommen. Jetzt geht es darum, das nötige Eigenkapital für die Errichtung der Bank selbst aufzubringen.

Die Firma Pühringer ist Geschäftsführer des Bundesverbandes der Sozialunternehmen. Für 2013 war die Errichtung der "ersten Alternative, ethischen" Bank - damals noch "Demokratische Bank" genannt - zwar vorgesehen, aber die Hindernisse waren größer als erwartet. Exakt 4500 Bruttobeträge werden jeder der beiden als Bankdirektor einnehmen, ein Tropfen auf den heißen Stein im Gegensatz zu den üblichen Vorstandsgehältern bei Kreditinstituten - "aber viel im Verhältnis zu dem, was man in Österreich im Durchschnitt verdient", sagt Moser.

Nun beschafft sich die Kooperative Kapital, dann soll eine AG entstehen. Welche konkreten Angebote wird die Bank machen? "Es gibt bereits ähnlich engagierte Bankhäuser wie das Österreichische Start-up: in Deutschland die Styler Bank, die einzigste Missions-Bank in Europa. Es wurde 1964 vom Steyler-Missionsorden ins Leben gerufen und hat seine Zweigniederlassung in Österreich im Missionszentrum St. Gabriel in Maria Enzersdorf bei Wien.

Nach den " missionarisch-ethischen " Prinzipien der Bank sollte das Kundengeld nur in " moralisch einwandfreie Anlagen " investiert werden; Gewinne fließen in Hilfsmaßnahmen. "Mitmachen am Spaß! "Nicht vergleichbar mit diesen ist die Zweite Bank, die von der Erste Bank Gründung und dank des freiwilligen Engagements der Erste Bank und der Mitarbeiter der Sparkassen funktionsfähig ist.

Aber wie kann die neue Bank für das Gemeinwohl dauerhaft auskommen? Niedrige Eigenkosten, die z.B. durch "faire Gehälter" erzielt werden, sollen dazu beitragen. Noch ist nicht klar, ob die künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bank nach einem kollektiven Bankvertrag ausbezahlt werden. Es ist anzustreben, dass die Ausgaben für die laufenden Konten der Bank "etwas höher sein sollten als die normalen Ausgaben anderer Banken".

Die einen würden lieber in Gestalt einer Online-Bank handeln, aber die Kundinnen und Kunden haben Geldautomaten- und Kreditkarten. Es besteht großes Potenzial für die Förderung dieser neuen Art von Bank, auf die die Operateure zählen und die eine Hauptversammlung verfolgen", sagt Tschütscher. Sie soll auch ein gesellschaftlicher Begegnungsort für Gleichgesinnte sein. Es ist nicht ohne Grund, dass der Motto lautet: "Mitmachen beim Spaß!

"Nicht nur private Kunden haben bereits eine besseres Bild von den Kreditinstituten. Die Privatunternehmen scheinen auch immer weniger vertraut auf die existierenden Institutionen zu haben. Um sich von den bisherigen Kreditinstituten entkoppeln zu können, haben einige Unternehmensgruppen in den letzten Jahren eigene Kreditinstitute gegründet. Die Luftfahrtgruppe Airbus hat zu Beginn des vergangenen Jahrs die Salzburger München Bank vom Raiffeisenverband abgelöst.

Sie tritt nun unter dem Dach der Airbus Group Bank auf, die überwiegend mittelständische Firmen als Auftraggeber hat. Die Bank agiert auch als Dienstleistungsunternehmen für den Gesamtkonzern und bringt Gruppen wie Airbus in direktem Dialog mit der EZB. Seit letztem Jahr verfügt das dt. Maschinenbauunternehmen Trumpf über eine eigene Bank, deren Dienstleistungen den Trümpfen zur Verfuegung stünden.

Siemens hat auch eine eigene Bank: Die Siemens Bank hat Gesellschaften und Staatsschuldner als Auftraggeber und ist in Deutschland und Großbritannien aktiv. 824 Institute gibt es in Österreich, und die Bank für Gemeinwohl (BfG) soll in diesem Jahr als Nr. 825 aufgenommen werden. ist das minimale Startkapital, das neue Institute gemäß den Konzessionsanforderungen haben müssen.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum