Postbank Online Banking test

Test Postbank Online-Banking

Der Postbank-Test zeigt, dass sich Giro nur für Kunden, die ihre Bankgeschäfte vollständig online abwickeln, direkt lohnt. Im Online-Banking-Test des Computermagazins CHIP war die Postbank erneut Gesamtsieger. Auch Online-Banking über Webbrowser oder App ist möglich. Die Online-Prozedur ist für die Bank günstiger.

Sicherheit beim Online-Banking: Wie man Fallstricke vermeidet

Etwa 38 Mio. Menschen in Deutschland setzen Bitkom-Online-Banking ein, so der Verband der IT-Branche. Online Banking ist praktikabel und bequem. Es gibt keine 100%ige Verlässlichkeit im Online-Banking. Weil die Bürgerinnen und Einwohner von Europa jeden Tag ihre Bankdienstleistungen online abwickeln, ohne belästigt zu werden: Phishing-E-Mails stellen eine Bedrohung für Online-Banker dar. Dabei handelt es sich um Betrugs-E-Mails, die ihre Geschädigten dazu veranlassen sollen, ihre Bankverbindung an die verbrecherischen Versender zu übermitteln: PINs, Kennwörter, Nutzernamen und vor allem TANs (Transaktionsnummern).

Bereits mit den Zugriffsdaten auf dem Computer haben die Cyberbankräuber den ersten Weg zum Clearing eines Online-Bankkontos beschritten. Phishing-E-Mails führen die Betroffenen zu einer gefälschten Bankseite, wo sie dann aufgefordert werden, ihre persönlichen Angaben zu machen. Das, was das Betroffene im Webbrowser vorfindet, wird oft sehr glaubwürdig umgesetzt. Die in der Adressleiste des Webbrowsers dargestellte Anschrift kann auch eine raffinierte Fälschung sein.

Denke immer daran, dass eine Hausbank niemals wirklich bedeutsame Nachrichten per E-Mail, sondern per eingeschriebener Briefpost versenden wird. Darüber hinaus wird eine reale Hausbank Sie niemals per E-Mail nach persönlichen Daten fragen oder auf Daten zugreifen. Immerhin sollten Sie in einer E-Mail niemals Verknüpfungen verwenden, um zur Bankseite zu kommen. Die Verbindungen sind leicht zu schmieden.

Wenn Sie die Login-Seite Ihrer Hausbank vor sich haben, sollten Sie die Adressleiste sorgfältig überprüfen. Auf der linken Seite der Adressleiste befindet sich ein Schloss-Symbol für eine sichere Anbindung. Klicken Sie auf dieses Schloss-Symbol, um das Zertifikats der Website anzuzeigen. Schauen Sie auch in der Adressleiste nach verdächtigen transponierten und falschen Einträgen.

Pharmazeutik leitet die Anforderungen eines Webbrowsers von juristischen Bankenseiten auf falsche Hackerseiten um. Egal, wie oft und korrekt Sie eine Webadresse eingeben, Ihre Anfrage erreicht die Hausbank überhaupt nicht. Im Falle von Angriffen mit einem "Mann in der Mitte" wechselt der Täter in die Verknüpfung zwischen Ihrem Computer und der Auslage.

Wenn du also einen Datenversand machst, erreichen sie zuerst den Computer des Täters und werden erst dann an die Hausbank weitergegeben. Das Gleiche gilt für die Rückmeldungen der Banken. Sie werden auch auf dem Computer des Angriffs ausgeführt, bevor sie bei Ihnen zu Haus eintreffen. So kann der Angreifer auf die übertragenen Informationen zurückgreifen und diese oft bearbeiten.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum